Bei der Auftaktveranstaltung der Hessischen Mannschaftsmeisterschaften 2014 war durchweg eine boxerische Leistungssteigerung über alle hessischen Boxvereine zu sehen und somit eine hohe Leistungsdichte.

Hier die Ergebnisse der Hessischen Mannschaftsmeisterschaft aus Sicht des Boxring Wölfersheim:

  • Nach anfänglichen Problemen, konnte Jonathan Dönges Runde 2 für sich entscheiden und lieferte sich in Runde 3 einen ausgeglichen Kampf. Leider unterlag Jonathan knapp nach Punkten in einem sehr engen Kampf gegen den rechtsauslegenden Michael Schuster (MMA Spirit).
  • Gegen den starkstarken Pedram Azari (Bensheim), musste sich Halim Vuthi sehr acht nehmen. Immer wieder fand Pedram mit harten rechten Kopfhaken sein Ziel, welche Halim gut wegstecke und mit 1-2 Gegentreffern antworten. Zum Schluss siegte verdient in seinem ersten Kampf nach einem harten Kampf gegen Pedram Azar.
  • Im dritten Duell traf Sophie Schmidt wieder auf Lucia Dittmann (Nordend Offenbach). Im ersten Aufeinandertreffen trennten sich beide unentschieden. Den 2. Kampf konnte Sophie für sich entscheiden. Am heutigen Abend boxte Lucia von der ersten bis zur letzten Sekunde druckvoll nach vorne und landete immer wieder gute Körpertreffer. Leider fand diesmal Sophie kein Mittel Lucia und unterlag einstimmig nach Punkten. Eins ist sicher, Sophie lässt diese Niederlage nicht auf sich sitzen und freut sich auf einen weiteren Kampf gegen Lucia 😉
  • Ebenfalls traf Felix Bortz in dritten Duell auf Franceso Mazzone (Eintracht Frankfurt). Die ersten beide Duell konnte Felix für sich entscheiden. Heute Abend boxten beide Kontrahten sehr vorsichtig und wollte nicht den geringsten Fehler riskieren. Francesco boxte diesmal beherzter und drückte Felix seinen Kampf auf. Heute Abend war Felix der passivere Boxer und unterlag Franceso nach Punkten.
  • In seinem 3. Kampf konnte Nickey Parzivand seinen zweiten vorzeitigen Sieg gegen Sebastian Hafer (Egelsbach) verbuchen. Aufgrund eines Cuts am Auge von Sebastian Hafer wurde der Kampf Mitte der zweiten Runde abgebrochen und die Punktzettel ausgewertet. Nickey lag zu diesem Zeitpunkt bei den Punktrichter vorne und gewann somit nach Punkten.
  • Nach einer einjährigen Pause trat Navid Wahabzada gegen Vedat Saritag (Aschaffenburg) an. Bereits zu Anfang der ersten Runde verletzte sich Navid an der rechten Hand, was aber sein Boxerherz noch höher schlagen ließ. In einem sehr ausgeglichenen Kampf hieß es am Ende ein verdientes Unentschieden.
  • Ebenfalls nach einem Jahr Pause trat Denis Duric gegen Üsli Verkaj (Aschaffenburg) an. In einem sehr engen und spannenden Kampf, konnte sich Üsli am Ende gegen Denis durchsetzen und siegte nach Punkten.

Der Boxring Wölfersheims ist sehr stolz auf die Leistung der Boxer, auch wenn die „nüchterne Bilanz“ eine offensichtlich andere Sprache spricht. Bei einer aktuell so hohen Leistungsdichte im hessischen Boxsport, entscheiden über Sieg oder Niederlage kleinste Fehler oder mentale Schwächen.